4. Löbichauer Haldenlauf und mein zweiter Dauerlauf

Mein Bericht zum 4. Löbichauer Haldenlauf

Förderturm vom Schacht 403 in Löbichau
Förderturm vom Schacht 403 in Löbichau

Am Donnerstag, 19. Juni 2014, habe ich mich übers Internet zum 4. Löbichauer Haldenlauf angemeldet. Vor Ort am Samstag, 21. Juni 2014, bin ich dann gegen 10 Uhr zum Meldecontainer gegangen, habe 5 € Startgebühr bezahlt, die Startnummer 713 und ein Schlüsselband erhalten.

Gegen 11 Uhr trat ich mit ca. 200 weiteren Teilnehmern, die auch andere Streckenlängen liefen, zum 4. Löbichauer Haldenlauf an.

Blick von der Halde Beerwalde am Getränkepunkt
Blick von der Halde Beerwalde am Getränkepunkt

 

Meine gewählte Strecke führte vom ehemaligen Förderturm des Schachtes 403 zur Halde Beerwalde hinauf, oben auf der Halde rum und wieder zurück zum Förderturm auf einer Länge von 8,5 km.

Getränkepunkt auf der Halde Beerwalde
Getränkepunkt auf der Halde Beerwalde

 

Es waren 14 Grad, wolkig und viel Wind. Kein Regen. Die Strecke ist langweilig, da es lange fast geradeaus hoch und runter geht. Lange ist es links und rechts frei, kein Baum spendet eventuell Schaden, keine Hecke etwas Windschatten.
Der Untergrund war gemischt von holpriger Wiese über steinig bis Asphalt. Da hieß es aufpassen und nicht umknicken.
Das Geländeprofil fand ich anspruchsvoll, insgesamt waren 140 Höhenmeter zu überwinden.
Oben auf der Halde Beerwalde gab es einen Getränkepunkt.

 

Martin kurz vor dem Zieleinlauf zum Löbichauer Haldenlauf
Martin kurz vor dem Zieleinlauf zum Löbichauer Haldenlauf

Es ging beim Start auch gleich zur Sache, das Tempo war sofort hoch. Ich habe mich davon etwas anstecken lassen, dann mein Tempo gefunden und einige Läufer nach und nach überholt. Hinauf zur Halde Beerwalde ging es gut, da zahlte sich mein Lauftraining in der Hohle in Gera-Untermhaus aus. Schnell bergab laufe ich nicht gerne, da ich Angst davor habe umzuknicken. So wurde ich da wiederum überholt. Auf den 3,5 km zum Förderturm Löbichau zurück habe ich dann wieder vier Läufer überholt, aber das Glück währte nicht lange.

Beim Zieleinlauf stand meine Familie zum Anfeuern bereit und leider wurde ich noch auf den letzten 300 Meter vor dem Ziel von drei 8,5 km-Läufern überholt.

Resultat

8,5 km in 56:22 min.
Insgesamt Platz 46 von 49 LäuferInnen über 8,5 km.
Platz 6 von 6 in der Altersgruppe M40.
Platz 31 von 32 bei den Männern über 8,5 km.

www.haldenlauf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.