Laufbericht März 2015

Laufbericht März 2015 – Werte

Apps: RunKeeper auf iOS 8, Sports Tracker auf iOS 8, Runtastic auf iOS 8

Programm: kein Programm.

Intervall: Ich versuche jeden Arbeitstag zu Laufen. Insgesamt 16 Mal.

Gesamtdistanz: 124,3 km

Gesamtdauer: 14 h 24 min

Zeit pro Kilometer: zwischen 5 min 55 sek und 8 min 53 sek

Gewicht: 90 kg = 90 kg

Ruhepuls: 49

Belastungspuls: zwischen 85 und 140

Höhenmeter: 1138 m

Laufbericht März 2015 – Erfahrungen

WICHTIG! Langsam Laufen, das erspart Knieschmerzen. Mit abnehmenden Körpergewicht steigert sich auch das Tempo.

Strecke variieren, das erspart Langeweile. Auch einfach mal die Gegenrichtung laufen.

Gute Musik im Ohr, das spornt an. Ohne Musik geht aber auch, das regelmäßige Geräusch der Schritte ist auch gut.

Wenn ich mich gut fühle, einfach weiterlaufen, aber an Rückweg denken.

Nicht übertreiben, es darf Spaß machen.

Auch mal langsamer laufen, dafür aber durchhalten und nicht gehen oder stehenbleiben.

Bei vorher absehbar kurzen Strecken auch mal Gas geben.

Der Witterung entsprechende Kleidung ist sehr wichtig. Wenn es warm ist, dann ziehe ich auch nur wenige und kurze Laufsachen an, so macht mir das warme Wetter weniger aus. Im Winter ziehe ich am Oberkörper bis zu 6 dünne Lagen, Thermolaufhose, Mütze, Halstuch und Handschuhe an.

Öfters laufe ich in einer Laufgruppe mit insgesamt 4 – 5 Personen mit. Ich bin dann bis zu 2 km/h schneller, als wenn ich alleine laufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.